Angst Lyrics by Rammstein


Rammstein Lyrics

Angst Lyrics
Ich leb' noch immer bei Mama
Jetzt schon alt, doch immer da
Auch wenn die Ärmel jetzt länger sind(Du)
(Du)
(Du)
(Du)
(Du)
(Du)

Wenn die Kinder unerzogen
Schon der Vater hat gedroht
"Der schwarze Mann, er wird dich holen
Wenn du nicht folgst meinem Gebot"

Und das glauben wir bis heute
So in Angst sind Land und Leute
Etwas Schlimmes wird gescheh'n
Das Böse kommt, wird nicht mehr geh'n

Und die Furcht wächst in die Nacht
Tür und Tore sind bewacht
Die Rücken nass, die Hände klamm
Alle haben Angst vorm schwarzen Mann

(Du)

In Dunkelheit schleicht er heran
Bist du nicht brav, fasst er dich an
Traue keinem Fremden dann
So viel Albtraum, so viel Wahn

Und so glauben wir bis heute
Schwer bewaffnet ist die Meute
Ach, sie können es nicht lassen
Schreien Feuer in die Gassen

Und die Furcht wächst in die Nacht
Gar kein Auge zu gemacht
Die Rücken nass, die Hände klamm
Alle haben Angst vorm schwarzen Mann

(Du)
(Du)
(Du)

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?
Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?
Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?
Wer hat Angst?

Und die Furcht wächst in die Nacht
Gar kein Auge zugemacht
Die Rücken nass, die Hände klamm
Alle haben Angst

(Du)
(Du) Schwarzer Mann
(Du)
(Du) Schwarzer Mann

[English translation:]

(You)
(You)
(You)
(You)
(You)
(You)

When the children are uneducated
The father already has threatened
"The Black Man, he'll get you
If you don't follow my commandment"

And we believe that to this day
So scared are the country and its people
Something bad will happen
The evil comes, won't go anymore

And the fear grows into the night
Door and gates are guarded
The back's wet, the hands clammy
Everyone is afraid of the Black Man

(You)

In the dark, he sneaks up
If you're not good, he'll touch you
Trust no stranger then
So much nightmare, so much craze

And so we believe to this day
The pack is heavily armed
Oh, they can't stop it
Scream fire in the alleys

And the fear grows into the night
Not a wink of sleep at all
The back's wet, the hands clammy
Everyone is afraid of the Black Man

(You)
(You)
(You)

Who is afraid of the Black Man?
Who is afraid of the Black Man?
Who is afraid of the Black Man?
Who is afraid?

And the fear grows into the night
Not a wink of sleep at all
The back's wet, the hands clammy
Everyone is afraid

(You)
(You) Black Man
(You)
(You) Black Man
Bin ich immer noch ihr kleines Kind
Wir sind allein, doch viel zu zweit
Und teilen gern ein halbes Leid
Das Haus ist klein, die Stille groß
Sie zwingt mich oft auf ihren Schoß

Ich leb' noch immer bei Mama
Und bleibe wohl für immer da
Im Haus fehlt lange schon ein Mann
Ich helfe aus, so gut ich kann
Viel Liebe schenkt mir Mutter nicht
Doch schlägt sie immer noch in mein Gesicht
Und ab und zu hab' ich geweint
Da hat sie lächelnd nur gemeint

Ein Mann weint nur, wenn seine Mutter stirbt
Der Tod ist stark, das Herz ist schwach
Wenn das eigen Fleisch und Blut verdirbt
Der Klügere gibt nach

Auch den Vater konnte sie nicht lieben
Hat ihn aus der Welt getrieben
Dann und wann ein stummer Schrei
Und eine kleine Litanei
Viel Liebe gab ihm Mutter nicht
Doch schlug sie oft in sein Gesicht
Ab und zu hat er geweint
Da hat sie lächelnd nur gemeint

Ein Mann weint nur, wenn seine Mutter stirbt
Der Tod ist stark, das Herz ist schwach
Wenn das eigen Fleisch und Blut verdirbt
Der Klügere gibt nach

Du solltest dich schämen
Zeig nie deine Tränen
Du solltest dich schämen
Zeig nie deine Tränen
Deine Tränen
Deine Tränen
Deine Tränen

[English translation:]

I still live with Mom
Old now, but always there
Even if the sleeves are longer now
I'm still her little child
We are alone, but a lot as a pair
And gladly share half a sorrow
The house is small, the silence is big
She often forces me onto her lap

I still live with Mom
And will probably stay there forever
In the house, a man has been lacking for a long time
I'm helping out as best I can
Mother doesn't give me much love
But she still slaps my face
And now and then I've cried
Then she only said with a smile

A man only cries when his mother dies
Death is strong, the heart is weak
When your own flesh and blood spoils
The cleverer give in

She couldn't love the father either
Driven him out of the world
Now and then a silent scream
And a little litany
Mother didn't give him much love
But she often slapped his face
Now and then he has cried
Then she only said with a smile

A man only cries when his mother dies
Death is strong, the heart is weak
When your own flesh and blood spoils
The cleverer give in

You should be ashamed of yourself
Never show your tears
You should be ashamed of yourself
Never show your tears
Your tears
Your tears
Your tears
Back to: Rammstein Lyrics


Soundtracks / Top Hits / One Hit Wonders / TV Themes / Song Quotes / Miscellaneous